«BU GA GA!» 06.2008

Junge Aktionskünstler aus Nowosibirsk

Was sollen diese Parolen bedeuten: „Spülen Sie, wenn Sie fertig sind!“, „Wo bin ich?“, „Yyyyt!“,  „Gehirne für das Volk“? Die ältere Passanten reagieren beängstigt und misstraurig. Am 1. Mai bilden Aktionskünstler in der sibirischen Metropole eine eigene Kolonne „MONSTRATION“, die sich der „normalen“ DEmonstration von Sjuganov-Kommunisten und Patrioten aller Art anschließt. „BU GA GA!“- skandieren die „Monstranten“, was auf Russisch so viel wie ganze wilde Ha-ha-ha heißt (Rable-Lachen). „Das Absurde von Macht kann man nur mit dem Absurden beantworten“, meinen die Aktionskünstler. Vile Studenten und junge Menschen von verschiedenen Subkulturen schließen sich mit eigenen phantasievollen Parolen der „Monstration“ ein. Jedoch finden die Stadtregierung und die Ordnungssicherheitsabteilung die „Monstration“ gar nicht lüstig. Wer weiß, was die Hunderte von „Monstranten“ als nächstes tun werden. Mit ihren Aktionen will die Gruppe, die sich mal CAT (Contemperary Art Terrorism), mal „Oma nach der Begräbnis“ nennteine „Moderne Kunst-Injektion“ der Zwei-Millionen-Stadt Nowosibirsk verpassen. Für sie ist die Stadt selbst Bühne, Akteur und Zuschauer. Die Autorin trifft jungen Aktionskünstler in Nowosibirsk, um mehr über „Monstration“ und ihren anderen Aktionen zu erfahren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.