Lamas, Professoren, Schamanen, 2002

Traditionelle und postsowjetische Geister Burjatiens

Burjatien ist eine der sibirischen autonomen Republiken Russlands. Als tibetische Missionare im 17. Jahrhundert dort den Buddhismus einführten, vermischte er sich mit dem ursprünglichen Schamanismus und es entwickelten sich ganz besondere religiöse Vorstellungen und Riten. Unter Stalin wurden die buddhistischen Klöster in Burjatien zerstört, die religiösen Schriften vernichtet und die Lamas inhaftiert. Doch seit der Perestrojka lebt der alte Glaube wieder auf und das Institut für Buddhologie in der Hauptstadt Ulan-Ude zieht nicht nur junge Russen an, sondern Menschen aus der ganzen Welt, die beim „Professor der Schamanen“ oder bei den zurückgekehrten Lamas studieren wollen und sich vor den burjatischen Geistern nicht fürchten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.